Häufig gestellte Fragen und Antworten

zu Tantra und zu unseren Seminaren und Abenden


Fragen zu Tantra

Wie ist das Verhältnis von Frauen und Männern im Seminar?

Soweit es für die Gruppenstruktur sinnvoll ist, achten wir auf ein ausgeglichenes Verhältnis von Frauen und Männern. In der Regel haben wir ein ausgeglichenes Verhältnis, ansonsten ziehen wir Assistentinnen bzw. Assistenten hinzu, um, wenn möglich, eine Parität herzustellen. Eine Garantie für ein ausgeglichenes Verhältnis gibt es nicht, da es z.B. sein kann, dass jemand durch Krankheit, Unfall, etc. kurzfristig absagen muss. Da in unseren Seminaren jeder die freie Auswahl hat, kann es immer mal sein, dass auch zwei Frauen oder zwei Männer zusammen eine Übung machen möchten. Dadurch kann es passieren, dass du für eine Übung einen gleichgeschlechtlichen Partner bekommst (was oft eine überraschend schöne Erfahrung werden kann). Ein Tantra- Seminar sollte für dich eine Gelegenheit sein, völlig neue Erfahrungen zu sammeln, dich zu erweitern, zu entwickeln und zu entfalten. Du solltest kein Tantra-Seminar buchen, wenn du in erster Linie deinen Wunsch nach sinnlicher und sexueller Begegnung befriedigen willst. Wenn sich während des Tantra-Seminars tolle Begegnungen ergeben, dann ist dies ein schöner Nebeneffekt.
▲ Zum Seitenanfang

Muss ich mich in der Tantra-Gruppe ausziehen?

Nein, musst du nicht. Jeder entscheidet jederzeit für sich, wie weit er gehen möchte. Das gilt natürlich auch für´s Ausziehen. Du entscheidest, ob und wie viel du ausziehen möchtest. Unsere Erfahrung ist, dass es für Teilnehmer im Laufe eines Seminars immer einfacher und selbstverständlicher wird, bei Übungen wie z.B. Massage sich auszuziehen, weil die Kleidung als störend empfunden wird. Tantra ist ein körperbetonter Weg, daher finden Massageübungen sowie die ein oder andere Begegnungsübungen unbekleidet statt. Wenn du hier Ängste oder Hemmungen hast, ist dies eine gute Möglichkeit, daran in deiner Geschwindigkeit zu arbeiten oder die Übungen so für dich zu verändern, dass sie für dich passend sind.
▲ Zum Seitenanfang

Gibt es die Gefahr, dass ich durch den gruppendynamischen Prozess über meine Grenzen gehe?

Die gibt es so ohne weiteres nicht. Die Achtung der eigenen Grenzen ist für uns in unseren Seminaren ein hoher Wert. Auf der einen Seite ist es wichtig, die eigenen Grenzen zu kennen und zu waren, um sich selbst zu schützen. Auf der anderen Seite kommen Menschen in unsere Seminare, um ihre Grenzen zu erweitern, um ihre Möglichkeiten zu vergrößern, um auch im Alltag flexibler und elastischer reagieren zu können. Das Seminar kannst du auch als eine Art Probierfeld und Erforschungsfeld für deine eigenen Möglichkeiten und Grenzen sehen, in dem ein besonderer Schutz gegeben ist. Ein Feld, in dem es leicht (leichter oder deutlich leichter) werden kann, deine Grenzen in einem für dich stimmigen Grad zu erweitern. Gerade unsere kompetenzfördernden Methoden können dich gut unterstützen, Nein zu sagen, wenn es für dich nötig ist, aber auch auszuprobieren, wenn du für dich weiter gehen möchtest.
▲ Zum Seitenanfang

Leitet ihr tantrische Massagen an?

Zur Zeit bieten wir innerhalb jedes Seminars Teile der tantrischen Massage an. Wir bieten keine Ausbildung in erotischer oder tantrischer Massage an. Wir bieten auch keine erotische Massagen als sexuelle Dienstleistungen an.
▲ Zum Seitenanfang

Wie steht es um sexuelle Praktiken in der Gruppe?

In unseren Tantra- Seminaren leiten wir keine Übungen zu sexuellen Praktiken an. Sexuelle Handlungen sind nicht Teil unserer Seminare.
▲ Zum Seitenanfang

Wie steht es um sexuelle Vereinigung?

In unseren Tantra- Seminaren leiten wir keine sexuelle Vereinigung an.
▲ Zum Seitenanfang

Kann ich Ekstase- Zustände durch Tantra erlernen?

Ja. Eine Möglichkeit ist durch Lernen der Aufmerksamkeitsfokussierung und “Verdichten“ auf die Sinne (Sehen, hören, spüren, schmecken, riechen) oder auf einen Sinn, durch das tiefe hinabtauchen in eine Sinneswahrnehmung (Trancezustand, einen anderen Bewusstseinszustand) kannst du einen ekstatischen Zustand erfahren.
▲ Zum Seitenanfang

Können wir als Paar alle Übungen zusammen machen?

Ja, ihr als Paar könnt, wenn ihr das möchtet, jede Übung zusammen machen. Das gilt sowohl für Paarseminare als auch für gemischte Seminare (Singles und Paare). Allerdings kann es für die ein oder andere Übung für euch als Paar sehr bereichernd sein, wenn ihr euch trennt. Das hängt damit zusammen, dass die Gefahr groß ist, wieder in eingefahrene (Paar-)Verhaltensmuster zu springen. Wenn ihr euch trennt, können u.U. wieder neue Impulse aufgenommen werden und neue Erlebensmuster in der eigenen Partnerschaft können möglich werden.
▲ Zum Seitenanfang

Kann mir ein Tantra- Seminar helfen, wenn es in meiner Partnerschaft kriselt?

Manchmal kommen Paare zu uns ins Seminar, deren Partnerschaft kriselt und im Seminar Hilfe suchen. Da die Aspekte, die zu dieser Krise führten, vielschichtig sind, lässt sich das so ohne weiteres nicht beantworten. Grundsätzlich hängt die für das Paar hilfreiche Veränderung natürlich auch von der Offenheit des Paares ab, das sich für ein solches Seminar entscheidet. Ein erster Schritt könnte sein, sich als Paar zu überlegen, was ihr braucht, was hilfreich wäre und was ihr für euch erreichen möchtet, wo ihr hin wollt. Wenn es darum geht, für die Partnerschaft neue Impulse zu bekommen, die Partnerschaft neu zu erotisieren, die Leidenschaft neu zu wecken oder die Kommunikation von Bedürfnissen und Wünschen zu verbessern, dann ist das Seminar "Wünsche werden wahr" geeignet. Falls dich in deiner Partnerschaft irgendetwas hemmt oder du eine bestimmte, möglicherweise für die Partnerschaft ungünstige, wiederkehrende Verhaltensweise hast, dann ist das “Lustvoll und Frei“ geeignet. Dieses Seminar ist auch dann geeignet, wenn du das Gefühl hast, du kannst in deiner Partnerschaft nicht das leben, was du leben möchtest. Wenn es mehr darum geht, dass du Selbstzweifel hast, dich nicht so akzeptierst, dich sonst irgendwas bei dir stört, oder du fühlst dich deinem Partner gegenüber nicht auf gleicher Ebene, fühlst dich irgendwie nicht gleichwertig, dann bist du bei “Selbstwert-Liebenswert-Begehrenswert“ richtig.
▲ Zum Seitenanfang